TPS® – Das Original vom Erfinder

TPS® – Das Original vom Erfinder

TPS®– Das Original vom Erfinder

Langlebig. Schön. Bewährt seit 1994.

Neuhausen-Hamberg (Deutschland), 21. Oktober 2014. Seit 1994 hat Bystronic glass Erfahrung im Umgang mit der TPS® (Thermo Plastic Spacer) – Fertigung. Als Erfinder und dank seiner langjährigen Erfahrung ist Bystronic glass führend in dieser Technologie.

Herkömmliches Isolierglas mit Abstandhaltern aus Metall leitet die Wärme bzw. Kälte nach außen oder innen und bietet somit keine optimale Wärmedämmung. Der organische Polyisobutylen – Abstandhalter ohne Metalleinlage bietet eine bestmögliche Wärmedämmung und reduziert dadurch den U-Wert um bis zu 12 % im Vergleich zu herkömmlichen Fenstern mit einem Randverbund aus Aluminium.

Die höchsten Anforderungen in der Wärmedämmung werden dadurch erfüllt. Neben der Senkung der Heizkosten ist die Kondensatbildung minimiert. „Der Einsatz von TPS®liefert allen Beteiligten deutliche Vorteile,“ so Klaus Puschmann, Leiter Produktmanagement Bystronic glass. „Vom Isolierglasproduzenten, Fensterbauer und Architekten bis hin zu den Bauherren, die dieses Produkt letztlich nutzen, profitieren alle.“tps_scheibe

Ästhetisch und individuell anpassbar
Es ist jetzt möglich, individuell auf die Wünsche des Kunden einzugehen und den Verschluss dort zu platzieren, wo er gewünscht wird. Zum Beispiel nahezu unsichtbar in die Ecke. Das Aufbringen und nahtlose Verschließen des TPS®– Abstandhalters erfolgt dann in nur einem Arbeitsschritt. Der Vorteil: Die millionenfach bewährte gasdichte Schrägverbindung erfordert keine thermisch-mechanische Nachbearbeitung. Egal ob Radien, kleine oder große Scheibenzwischenräume, dieser Verschluss funktioniert immer und ist das Erkennungsmerkmal der originalen TPS®– Randverbundes von Bystronic glass.

Abstandhalterfertigung ist integriert
Durch die direkte Applikation des thermoplastischen Materials auf das Glas vereinfacht sich die Produktion von Isolierglas deutlich. Die Breite des Abstandhalters kann im laufenden Betrieb bei jeder Isolierglaseinheit im Prozessakt variiert werden. Separate Fertigungsprozesse für das Sägen, Biegen, Steckverbinden, Trockenmittelbefüllen und Butylieren entfallen. „Das spart Zeit und bares Geld,“ erklärt Klaus Puschmann. „Die Fertigung des gesamten Produktionsmixes ist auf einer einzigen Linie möglich. Das Bevorraten unterschiedlicher Abstandhalterprofile und Steckverbinder entfällt, weil der passende Abstandhalter stets verfügbar ist.“

6839_bys_002_tps_duo_image_links

6819_bys_002_tps_detail_05_rev01