rekord: Das 1.500ste Handlinggerät vom Typ Easy-Lift begeistert

rekord: Das 1.500ste Handlinggerät vom Typ Easy-Lift begeistert

rekord: Das 1.500ste Handlinggerät vom Typ Easy-Lift begeistert

Easy-Lift in Sonderausstattung für Fenster- und Türenhersteller

Neuhausen-Hamberg (Deutschland), 16. April 2013. Die Firma rekord Fenster + Türen GmbH & Co. KG ist stolzer und zufriedener Besitzer des 1.500sten verkauften Bystronic glass Handlinggerätes vom Typ Easy-Lift. Bereits seit 1998 überzeugt das Gerät Kunden aus der glasbearbeitenden Industrie mit seiner starren Lastführung und seinem geringen Eigengewicht. Und auch im Einsatz bei Fenster- und Türenherstellern ist der Easy-Lift längst keine Ausnahme mehr: In den vergangenen Jahren hat sich das Handlinggerät nach und nach durchgesetzt, da es sehr flexibel in der Rahmenausführung ist und den speziellen Anforderungen dieser Branche somit perfekt gerecht wird. Dafür ist die Firma rekord ein gutes Beispiel.

Bystronic glass - rekord - Easy-Lift 1500-2

Der 1.500ste Easy-Lift bei rekord

Der Fenster- und Türenhersteller aus dem norddeutschen Dägeling hat seinen ersten Easy-Lift und gleichzeitig Bystronic glass‘ 1.500stes Gerät dieses Typs zusammen mit einer Leichtüberkranung erhalten – Grund genug dem Kunden und dem Jubiläumsgerät einen Besuch abzustatten. Im Rahmen einer Umstrukturierung der Produktion von Fenstern mit Holz-Alu-Rahmen in Dägeling wurde Dirk Wiebensohn, der als technischer Leiter für die Produktionsabläufe bei rekord verantwortlich ist, von einem Lieferanten auf das Handlinggerät Easy-Lift aufmerksam gemacht. Nach dem ersten Kontakt und einer individuellen Beratung durch die Weichsel GmbH, verantwortlich für Verkauf und Service von Bystronic glass Handlinggeräten in Norddeutschland, war recht schnell klar, dass die starre Lastführung des Easy-Lift die passende Lösung für rekord ist.

Ergonomisch und ökonomisch arbeiten

Diese starre Lastführung ist der große Pluspunkt des Easy-Lift: „Dadurch kann unser Bediener die Isolierglaseinheit jederzeit ohne manuellen Eingriff so ansaugen, dass sie mit ihrer Unterkante absolut waagerecht in der Luft hängt“, sagt rekord Produktionsleiter Michael Bistram. Beim nachfolgenden Einsetzen der Isolierglaseinheit in den Fensterrahmen muss der Bediener daher nicht manuell nachhelfen, um das Element in den Rahmen einzupassen. Vorher hatte rekord mit einfachen Handsaugtellern und „Muskelkraft“ sowie kettengeführten Handlinggeräten gearbeitet. Dirk Wiebensohn war schnell überzeugt, dass diese alte Arbeitsweise absolut nicht vergleichbar mit jener des Easy-Lift ist, denn kettengeführte Geräte neigen bei exzentrischem Ansaugen des Transportgutes immer dazu, dass dieses schief hängt. Ein zeitraubendes Nachjustieren der Isolierglaseinheiten durch die Bediener ist mit dem Easy-Lift nun nicht mehr nötig. „Somit können wir gleichzeitig ergonomisch und ökonomisch arbeiten. Der Easy-Lift ist eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens und in unsere Mitarbeiter, die nun durch die Technik entlastet werden“, hält Michael Bistram fest.

Flexibel verstellbar, individuell einsetzbar

Doch das Handlinggerät der Wahl musste für rekord nicht nur ergonomisch und ökonomisch sondern auch praktisch im täglichen Gebrauch sein. „Im Arbeitsalltag setzen sich nur Dinge durch, die eine wirkliche Erleichterung bieten – so wie der Easy-Lift. Er ist eine praxisorientierte Lösung mit nahezu intuitiver Bedienung, die uns und unseren Mitarbeitern einen echten Mehrwert bietet“, berichtet der Produktionsleiter aus seiner Erfahrung. Flexibilität zeigt der Easy-Lift im Hinblick auf die Verstellung seiner Saugteller. „In der Fertigung von Fensterelementen und Türen haben wir es häufig mit ,störenden‘ Rahmenteilen, außenliegenden Sprossen und unterschiedlichen Glasoberflächenhöhen zu tun. Die Saugteller des Easy-Lift sind federgelagert und ermöglichen so einen Höhenausgleich. Außerdem lassen sie sich nach Bedarf verstellen: Die äußeren Teller sind mit ausziehbaren Armen versehen und die Teller im mittleren Bereich sind in X- und Y-Achse schnell einzeln verstellbar, um jederzeit ein sicheres Ansaugen zu ermöglichen“, erklärt Dietmar Weichsel, Geschäftsführer der Weichsel GmbH.

Spezielles Hebegerät für Türen

Bystronic glass - rekord - Easy-Lift special-2

Easy-Lift für das Handling von lackierten Türen

rekord war und ist mit diesem ersten Easy-Lift so zufrieden, dass die Firma gleich sechs weitere Geräte mit drei Leichtüberkranungen kaufte. Doch dieses Mal sollten die Lifte nicht dazu verwendet werden, Isolierglaseinheiten in Fensterrahmen zu heben. „An unserer neu errichteten Qualitätsstation haben wir Hebegeräte benötigt, um Fensterflügel und Türen in Rahmen einzusetzen“, sagt Dirk Wiebensohn. rekord erhielt dazu zwei Geräte vom Typ Easy-Lift mit flexiblen Saugtellern und vier Sonderausführungen ohne Saugteller, die stattdessen mit Greifern und Zangen ausgestattet sind. „Diese saugtellerlosen Spezialgeräte nutzen wir dazu, schwere Türen, die wir aufgrund ihrer Lackierung nicht ansaugen können, sicher zu transportieren und präzise zu positionieren. Die Konstruktion sieht simpel aus, ist aber genial und funktioniert reibungslos“, berichtet Dirk Wiebensohn. Das Prinzip der starren Hubführung spielt auch hier den Vorteil aus, dass sich die Last am Easy-Lift stets in kontrollierter Neigung befindet. So müssen die Türen, die auf Untergreifern stehen und oben von leicht verstellbaren Zangen gehalten werden, seitlich nicht gesichert werden. „Diese Ausführung ist bislang einmalig und speziell auf rekord zugeschnitten“, sagt Dietmar Weichsel und Dirk Wiebensohn betont: „Bei dieser Sonderkonstruktion hat Bystronic glass eindeutig von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen mit Handlinggeräten in der glasbearbeitenden Industrie profitiert.“

Investition hat sich schnell amortisiert

Bystronic glass - rekord - Easy-Lift special

Easy-Lift mit Untergreifern und Zangen

„Mit der Erfahrung aus über einem Jahr täglichem Einsatz der verschiedenen Easy-Lift-Geräte in unserer Fenster- und Türenproduktion können wir heute sagen, dass wir uns absolut richtig entschieden haben“, sind sich Michael Bistram und Dirk Wiebensohn einig. „Wir sind begeistert von diesen ergonomischen und zuverlässigen Hebegeräten, die unsere Produktionsabläufe optimieren.“ Die Zeiten, in denen rekord im Zweischichtbetrieb arbeiten musste, um Aufträge fristgerecht ausliefern zu können, sind Geschichte. „Seit der Umstrukturierung und dank des Einsatzes der Easy-Lifte schaffen wir unsere Arbeit in einer Schicht. Das spart Zeit und damit Kosten, wodurch sich die Investitionen schnell amortisiert haben.“ Daher hat rekord gleich den nächsten Easy-Lift mit Leichtüberkranung bestellt, der im Frühjahr 2013 ausgeliefert wird.

Internet:
www.weichsel-gmbh.de
www.rekord-online.de